1. Herbstakademie
Andreas Zimmer vom Tourismuscluster im Gespräch mit Sebastian Zoepp
Weiterbildung
Gastreferentin Franziska Diallo stellt Vermarktungsstrategie für nachhaltige Tourismusprodukte vor
Voriger
Nächster

Bewusst zu Gast

Das Ziel dieses Projektes war es, Akteur*innen und Akteursgruppen aus der Tourismusbranche für den Erhalt und die Förderung der Biodiversität in den Nationalen Naturlandschaften Brandenburgs zu befähigen. Gerade in diesen sensiblen Landschaftsräumen können sie eine wichtige Multiplikator*innenrolle übernehmen, da sie im direkten Kontakt mit den Gästen stehen und so für den Erhalt des regionalen Natur- und Kulturerbes sensibilisieren können.

Die SPREEAKADEMIE  hatte den Auftrag, dieses Projekt zu koordinieren und fachlich zu leiten. Zudem wurden von ihr verschiedene Bildungsangebote entwickelt und umgesetzt. Die verschiedenen Lernangebote des Projektes umfassten insgesamt vier mehrtägige Schulungen, drei mehrtägige Lernreisen, zwei unter dem Titel „Herbstakademie“ durchgeführte Fachtagungen, zwei Interpretationskurse sowie diverse Einzelberatungen von Schulungsteilnehmer*innen.

Die Schulung bestand aus je fünf eintägigen Weiterbildungsmodulen mit jeweils verschiedenen Handlungsfeldern entlang der touristischen Wertschöpfungskette. Sie wurde insgesamt vier Mal durchgeführt. Jeweils im Frühjahr als auch im Herbst in den Jahren 2019 und 2020 fanden diese abwechselnd im Naturpark Uckermärkische Seen und Biosphärenreservat Spreewald statt. Die Teilnehmer*innen kamen überwiegend jeweils aus den angesprochenen Regionen, in denen die Schulung ausgerichtet wurde.

Während der einzelnen Schulungsmodule wurden ihnen konkrete Handlungsansätze zur Entwicklung und Vermarktung nachhaltiger Tourismusprodukte aufgezeigt und das hierfür notwendige Grundlagenwissen zu vermitteln. Parallel arbeiteten sie an einem Nachhaltigkeitscheck für ihr Unternehmen bzw. ihre Organisation, so dass sie am Kursende erste konkrete Handlungsoptionen ausgearbeitet hatten. 

Um einen möglichst guten Transfer des in der Schulung vermittelten Wissens in die eigene Arbeitspraxis zu ermöglichen konnten die Teilnehmer*innen zusätzlich individuelle Bildungs- und Beratungsangebote von Expert*innen aus dem nachhaltigen Tourismus in Anspruch nehmen.

Abschlossen wurde das Projekt im Jahr 2021 mit zwei Vertiefungskursen zur Natur- und Kulturinterpretation. Im Rahmen der jeweils fünftägigen Kurse wurden die Grundlagen der Natur- und Kulturinterpretation vermittelt. Dabei lernten die Teilnehmer*innen, wie sie Besucher*innen für die regionalen Besonderheiten der Nationalen Naturlandschaften begeistern und zum Schutz der Biodiversität motivieren können. Die beiden Kurse wurden nach den Qualitätskriterien des europäischen Dachverbands Interpret Europe e.V. durchgeführt, die Teilnehmer*innen erhielten ein entsprechendes Abschlusszertifikat.

 
 

Im Überblick

Themenschwerpunkte
nachhaltiger Tourismus, Nationale Naturlandschaft, Biodiversität, CSR-Zertifizierung, Marketing, regionale Wertschöpfung

Projektpartner
Zentrum für nachhaltigen Tourismus (ZENAT), Biosphärenreservat Spreewald, Tourismusverband Spreewald e.V., Naturpark Uckermärkische Seen, Naturpark Stechlin-Ruppiner Land, tmu Tourismus Marketing Uckermark GmbH

Laufzeit
8/2018 – 10/2021

Projekträger
Brandenburg 21 e.V.

Finanzierung
Zuwendung des Brandenburgischen Ministeriums für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz mit Mitteln aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER)

Projekt-Webseite
bewusstzugast.de